BOOTschaft von Renate Schatz

Ich unterstütze die Aktion #seebrückewtal,
weil ich für Humanität und Menschenrechte eintrete.

Seenotrettung ist ein humanitärer Akt,

Die Retter*innen zu kriminalisieren, heißt Menschlichkeit zu verachten und internationales Menschenrecht zu beugen!

Darum bitte ich den Stadtrat Wuppertal, sich für die Seenotrettung einzusetzen und Solidarität zu zeigen, indem Wuppertal Menschen aus der Seenotrettung aufnimmt. Wir haben Platz in unserer Stadt, und wir haben ein Herz für Menschen in Not.

Ich protestiere auch gegen die Kriminalisierung der Seenotretter*innen, des Bündnisses „Jugend rettet“ aus Berlin und der anderen engagierten Gruppen, wie Mission Lifeline, Sea-eye und Sea-watch.

MEINE FORDERUNGEN an die Bundesregierung und das Europäische Parlament:

  • Stoppt das Sterben auf dem Mittelmeer!
  • Lasst die Anklagen gegen die Retter*innen fallen!
  • Sucht solidarische Lösungen für die Menschen in Not.

Flucht ist ein Menschenrecht, Fluchtursachen sind vielfältig.

Hört auf, die Geflüchteten in gute und schlechte zu spalten.

Jede*r hat ein Recht auf Leben in Würde und Unversehrtheit. Gleich, wo er herkommt.

Niemand verlässt eine Heimat für ein paar Euro, sondern nur in existentieller Not.

Schreibe einen Kommentar