BOOTschaft von Stefan Kottas

Ich bin an Bord der #SeebrückeWtal, weil wir Gefahr laufen, das letzte Fünkchen Menschlichkeit zu verlieren, wenn wir zulassen, dass vor den Toren Europas Menschen ertrinken oder anderweitig elendig zugrunde gehen.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ gilt für jeden Menschen, unabhängig von Geburtsort, Abstammung, Hautfarbe oder anderer äußerer und innerer Merkmale.

Dass man nur wohlhabend sein kann, wenn andere arm sind und dass man seinen Wohlstand gegenüber Armen „verteidigen“ muss, sind die Grundlagen der Abschottungspolitik und Irrglauben, die aus der nationalistischen Ideologie entspringen.

Gründe für Flucht sind vielfältig. Bei den meisten Gründen tragen die Industriestaaten jedoch eine Mitschuld.

  • Kriege werden mit den Waffen durchgeführt, welche wir exportieren.
  • Unsere Konzerne schmieren bestechliche Regierungen und verhindern angemessenen Umwelt- und Arbeitnehmerschutz. Umwelt und Lebensbedingungen zerstören sie Stück für Stück. Land und Trinkwasser nehmen sie sich, wie sie wollen – den Menschen vor Ort bleibt kaum noch etwas.
  • Der Klimawandel, der vielerorts ehemals fruchtbare Böden in Steppe verwandelt und für die Überflutung von ganzen Landstrichen sorgt, ist durch uns gemacht.

Auf der einen Seite müssen wir die Fluchtursachen bekämpfen – Menschen, die sich bereits auf der Flucht befinden, oder fliehen müssen, denen müssen wir aber auch helfen und dürfen sie nicht sterben lassen.

Schreibe einen Kommentar